Die Tage werden länger…

Cem in LeipzigEndspurt heißt: Die GRÜNEN Deutschlands geben sich quasi die Klinke in die Hand in Sachsen. Gestern zu Besuch aus Berlin: Cem Özdemir. Doch der Nachmittag sollte zeigen, dass es auch noch einen Überraschungsbesuch geben sollte.

Der Morgen startete vor der Staatskanzlei. Da Teddy Theo diese Woche eine mehr als positive Resonanz erzeugte (es fehlt fast nur noch die einparfümierte Fanpost), durfte er nochmal ans Werk, sich auf seinen großen grünen Stuhl setzen und mit Antje Hermenau und Volkmar Zschocke gemeinsam vorm Sitz des Ministerpräsidenten seinen Unmut über die aktuelle Bildungspolitik kundgeben. Dies sollte jedoch nicht die einzige Aktion diesbezüglich sein. Schmiss sich die Dresdner Direktkandidatin Christin Bahnert doch noch todesmutig in den Brunnen der Staatskanzlei (Respekt dafür auch von Teddy Theo: das Wasser wäre selbst ihm mit seinem dicken Fell zu kalt gewesen) mit der Botschaft „Damit die Bildung nicht baden geht.“ Geht es weiter wie bisher – besser wird es nicht.

15060662362_043d4f8ebb_zMit Zwischenstopp in der Geschäftsstelle, wo Teddy Theo dankbar für diesen Tag entlassen wurde, ging es Richtung Leipzig zu unserem Wahlkampfhöhepunkt. Beendete die Linke gerade ihre Veranstaltung mit Volksfeststimmung (sowie Sara Wagenknecht und Oskar Lafontaine), ging es bei uns erst richtig los.

Singer-Songwriter Pit Strehl brachte uns in die richtige, entspannte Stimmung bei dem tollen Wetter, bevor die zwei Leipziger DirektkandidatInnen Claudia Maicher und Jürgen Kasek die Veranstaltung eröffneten und weiter gaben an unsere SpitzenkandidatInnen Antje Hermenau und Volkmar Zschocke. Diese begrüßten dann auch den lang erwarteten Cem Özdemir. Der noch mit dem Thema Fußball begann, jedoch schnell eine klare Botschaft vermittelte: an GRÜN führt kein Weg vorbei.

Cem in LeipzigWar die Veranstaltung wirklich gut besucht, blieb einer jedoch nicht untererkannt im Publikum: Robert Habeck, GRÜNER Umweltminister Schleswig-Holsteins, durfte (oder musste? ;) ) auch  noch kurz mit auf Bühne. Toll, wenn man weiß, dass man deutschlandweite, GRÜNE Unterstützung hat!

Mit dem Fahrrad ging es dann in den Clara-Zetkin Park, wo schon unser Cocktailrad mit frischen Drinks wartete. Fast noch besser als diese kamen jedoch unsere diese Woche eingetroffenen Bierdeckel „lieber Sterni als Stani“ an.

Ein langer Tag neigte sich dem Ende, und auch die Bedeutung von Endspurt wurden deutlich, denn erste Verluste sind zu vermelden: das Cocktailrad kann ohne Reparatur erst mal nicht auf Tour gehen. Gut, dass es nur noch drei Tage sind. Gut, dass wir immer nicht nur eine Attraktion bereit haben. Wir sind halt auf alles vorbereitet …

Verwandte Artikel